Erstausstattung für das Baby


Was braucht ein Kind in den ersten Wochen seines Lebens nach der Geburt? Egal ob zu Hause geboren oder im Krankenhaus, ob in Hamburg oder im Iglu: die Bedürfnisse sind die Gleichen. Vor allem wollen Sie ganz viel Zeit direkt an Mama oder Papa angeschmiegt verbringen, Körperkontakt ist lebenswichtig für ein Neugeborenes.

Natürlich gibt es auch ein paar andere Dinge, die nützlich sein können:

Schlafen: ein Beistellbett (siehe Foto), das Baby sollte möglichst
babybett_an_elternbett

nah bei den Eltern schlafen, optimalerweise im eigenen Bett. Statt einer Decke wird ein Schlafsack empfohlen. Die Matratze sollte neu sein.

Transportmittel: Ein Tragetuch finde ich anfangs praktischer als einen Kinderwagen. Beides kann man auch gut gebraucht kaufen. Wer ein Auto hat braucht einen Babysitz dafür, am Besten eine Schale in der das Baby auch liegen kann.

Kleidung: Ab Größe 56, gerne viel und gebraucht. In Hamburg wetterbedingt zu jeder Jahreszeit mindestens ein Set (Mütze, Wickelbody, Strampler, Söckchen, Pucksack) auch aus Wolle oder Wolle/Seide-Gemischen. Das ist teuer, aber gute Qualität sieht auch gebraucht noch gut aus. Eine Babydecke aus Wolle oder Wolle/Seide hüllt das Baby überall gut ein.

Nahrung: die WHO empfiehlt Frauen in Industrieländern 6 Monate voll zu stillen. (Es gibt nichts vergleichbar Gutes zu kaufen.) Und danach dem Kind  zusätzlich zur neuen Nahrung weiterhin die Brust zu geben. Falls Sie Ihr Kind stillen wollen brauchen sie keine Flaschen oder Milchpumpen vorher besorgen, falls man so eine Unterstützung früh braucht macht es mehr Sinn in der Situation das dann passende zu kaufen. Falls sie nicht stillen wollen entscheiden sie sich für eine Säuglingsanfangsnahrung nach Beratung durch eine Hebamme und bleiben sie möglichst bei diesem einen Produkt. Für reine Flaschenkinder lohnt es sich mehrere Flaschen, Sauger und einen Vaporisator vorweg zu kaufen, sonst nicht.

Wickeln: Einweg oder Mehrwegwindeln? Eine Mischung oder gar nichts davon und das Baby abhalten? Zum Beispiel bei naturwindeln.de gibt es ausführliche Beschreibungen der verschiedenen Möglichkeiten. Da ein Kind meist oft und jahrelang gewickelt wird macht es Sinn sich einen rückenschonenden Platz dafür zu bauen, der schön warm gemacht werden kann für das Kind: dafür gibt es Wickelkommoden und Heizstrahler. Die Wickelauflage sollte breit sein, und so hoch, daß man sich nicht bücken muß zum Wickeln! Ein Windeleimer ist sinnvoll. Der Heizstrahler spart Energie, und das Baby ist entspannter beim Wickeln: so kann es auch mal länger nackt bleiben und wird deswegen seltener wund.

erste_kleidung_nach_geburt

Hygiene: zum Waschen weiche Waschlappen oder Baumwollwatte, Wasser und eine Schüssel. Eine Thermoskanne ist praktisch. Zum Baden zusätzlich noch einen Badeeimer oder eine Babybadewanne. Ein Babybadetuch ist ein schöner Luxus. Zur Pflege am Anfang ist möglichst einfach und wenig am Besten: viel Luft und Muttermilch, eventuell etwas Olivenöl. Ich würde nicht schon vor der Geburt etwas für wunde Popos oder schmerzende Bäuchlein kaufen. Bei Bedarf empfehle ich sich an Produkte der Firmen von Ingeborg Stadelmann, Weleda und Wala zu halten.

Sonstiges: Fieberthermometer für den Po, mind 10 Spucktücher.

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Nach oben